Ingwer ist eine Gewürzpflanze, die aus China stammt und sich als sehr vorteilhaft für den menschlichen Körper erwiesen hat. Dieses Gewächs ist dank seiner Nährstoffe und bioaktiven Bestandteile eines der gesündesten der Welt. Es ist äußerst wirksam und wird bereits seit vielen Jahren in den verschiedensten Formen konsumiert: getrocknet, frisch, gerieben oder als Saft.

Hier finden Sie eine Liste eben jener wissenschaftlicher Gründe, die Sie ermutigen werden, Ingwer zu sich zu nehmen, falls Sie dies nicht ohnehin schon tun:

1. Ingwer enthält Gingerol

Ingwer enthält eine Substanz namens Gingerol, die entzündungs- und oxidationshemmende Eigenschaften aufweist und Hauptbestandteil vieler Medikamente ist. Ingwer wird auch in der traditionellen und alternativen Heilkunde verwendet. Sein Aroma und sein köstlicher Geschmack wissen zu überzeugen und es empfiehlt sich, die Pflanze in das tägliche Ernährungsprogramm aufzunehmen.

2. Ingwer hilft bei Magenproblemen, inklusive morgendlicher Übelkeit

Selbst in kleinen Mengen (1g/1,5g) hilft Ingwer dabei, verschiedene Arten von Übelkeit zu lindern.

So zum Beispiel Seekrankheit, morgendliche Übelkeit bei schwangeren Frauen und sogar die Übelkeit, die durch Chemotherapien hervorgerufen wird.