Die Gesundheit von Babies und Kindern hängt entscheidend von ihren Lebensumständen ab. Für gutes Gedeihen der Kinder und damit ihr Organismus gesund bleibt, müssen Eltern unbedingt auf die Ernährungsweise achten. Geeignete Lebensmittel dürfen schon den Kleinsten gegeben werden. Sobald die Kinder größer werden, können Sie die Liste der Produkte, die die Kinder essen dürfen, entsprechend anpassen. Kleinkinder unter vier Monaten können beispielsweise nichts außer Milch – Muttermilch oder Milchpulver – zu sich nehmen. Wenn das Kind vier Monate alt ist, können Sie es allmählich, je älter es wird, mit neuen Lebensmitteln füttern. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie bestimmte Produkte nicht zu früh füttern!

Eltern sollten sehr achtsam sein und alle industriell verarbeiteten Produkte, Lebensmittel und Mahlzeiten meiden. Sie enthalten besonders viel Zucker, Salz und Fett. Drei Substanzen, die für den Organismus extrem schädlich sind, ob groß oder klein… Hier haben wir acht Lebensmittel aufgeführt, auf die Sie bei der Ernährung von Babies verzichten sollten!

1. Honig

Zu den Lebensmitteln, die man bei ihrer Ernährung vermeiden sollte, gehört Honig. Warten Sie zumindest das erste Lebensjahr ab, bis Sie Ihr Kind Honig probieren lassen. Bei früherer Gabe kann es ansonsten zu Säuglingsbotulismus kommen, eine sehr seltene Krankheit, die sich durch ein im Honig vorkommendes resistentes Bakterium entwickelt. Diese Krankheit schädigt das Nervensystem Ihres Kindes, was zu einem langen Krankenhausaufenthalt bei künstlicher Beatmung führen kann.